für HobbygärtnerInnen

Kirschfrucht­fliege

Rhagoletis cerasi

Foto Suchen RezepteHausmittel /
Grundstoffe
„Natur im Garten“Gütesiegel
Produkte

Kirschfrucht­fliege

Rhagoletis cerasi

Wie erkenne ich es?

  • Wirtspflanzen: Kirsche, Vogelkirsche, Traubenkrische, Heckenkirsche, seltener auf Sauerkirschen
  • weiße Made in der Frucht (= wurmige Kirsche)
  • wichtigster Kirschenschädling - bis zu 100% der Früchte können befallen werden
  • Früchte werden braun und faulen schließlich
  • Früchte fallen frühzeitig ab
  • oft ein Ausbohrloch in der nähe des Stieles

Wie entwickelt es sich?

  • Fliege: 4-5 mm lang, grüne Augen, durchsichtige Flügel mit dunklen Bändern; gelbes Schildchen am Rücken
  • Hauptflugzeit: Mai, Juni
  • Eiablage an den Früchten, wenn sich die Früchte von gelb auf rot umfärben
  • weiße ca. 5mm lange Made im Fruchtfleisch
  • Verpuppung und Überwinterung im Boden unter den Kirschbäumen
  • Puppe braun, ca. 4mm lang

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Sortenwahl: sehr frühe oder gelbfrüchtige Sorten werden weniger stark befallen
  • Baumscheiben mulchen oder im Frühling nicht mähen - Boden erwärmt sich später, dadurch verzögerter Schlupf der Insekten
  • Hühner unter die Bäume lassen (wenn Fallobst vorhanden), picken aber auch Puppen aus dem Boden
  • bevor Früchte rötlich werden, Boden unter Baum mit Tüchern oder Insektenschutznetzen bedecken -verhindert Auffliegen der Fliegen (Mai bis Ernte)
  • bei kleineren Bäumen Kulturschutznetze vor Flugzeit (Anfang/Mitte Mai) über Krone spannen
  • natürliche Feinde fördern z.B. Laufkäfer, Schlupfwespen, Spinnen

Was kann ich direkt tun?

  • gelbe Leimtafeln auf der Sonnenseite im äußeren Kronenbereich aufhängen - je nach Baumgröße 5 bis 20 Stück - nach der Ernte entfernen!
  • Pheromonfallen aufhängen
  • 3-5 Wochen nach der Blüte Wermuttee auf reifende Kirschen spritzen - hält Tiere von Eiablage ein wenig ab
  • vollständige Entfernung aller Früchte am Baum - mindert nächstjährigen Befall

Hausmittel / Grundstoffe

  • Wermuttee

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Kirschfruchtfliegenfallen
  • Lockstoff
  • Gelbtafeln/Leimtafeln

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Sortenwahl: sehr frühe oder gelbfrüchtige Sorten werden weniger stark befallen

Wie erkenne ich es?

  • Wirtspflanzen: Kirsche, Vogelkirsche, Traubenkrische, Heckenkirsche, seltener auf Sauerkirschen
  • weiße Made in der Frucht (= wurmige Kirsche)
  • wichtigster Kirschenschädling - bis zu 100% der Früchte können befallen werden
  • Früchte werden braun und faulen schließlich
  • Früchte fallen frühzeitig ab
  • oft ein Ausbohrloch in der nähe des Stieles

Wie entwickelt es sich?

  • Fliege: 4-5 mm lang, grüne Augen, durchsichtige Flügel mit dunklen Bändern; gelbes Schildchen am Rücken
  • Hauptflugzeit: Mai, Juni
  • Eiablage an den Früchten, wenn sich die Früchte von gelb auf rot umfärben
  • weiße ca. 5mm lange Made im Fruchtfleisch
  • Verpuppung und Überwinterung im Boden unter den Kirschbäumen
  • Puppe braun, ca. 4mm lang

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Sortenwahl: sehr frühe oder gelbfrüchtige Sorten werden weniger stark befallen
  • Baumscheiben mulchen oder im Frühling nicht mähen - Boden erwärmt sich später, dadurch verzögerter Schlupf der Insekten
  • Hühner unter die Bäume lassen (wenn Fallobst vorhanden), picken aber auch Puppen aus dem Boden
  • bevor Früchte rötlich werden, Boden unter Baum mit Tüchern oder Insektenschutznetzen bedecken -verhindert Auffliegen der Fliegen (Mai bis Ernte)
  • bei kleineren Bäumen Kulturschutznetze vor Flugzeit (Anfang/Mitte Mai) über Krone spannen
  • natürliche Feinde fördern z.B. Laufkäfer, Schlupfwespen, Spinnen

Was kann ich direkt tun?

  • gelbe Leimtafeln auf der Sonnenseite im äußeren Kronenbereich aufhängen - je nach Baumgröße 5 bis 20 Stück - nach der Ernte entfernen!
  • Pheromonfallen aufhängen
  • 3-5 Wochen nach der Blüte Wermuttee auf reifende Kirschen spritzen - hält Tiere von Eiablage ein wenig ab
  • vollständige Entfernung aller Früchte am Baum - mindert nächstjährigen Befall

Hausmittel / Grundstoffe

  • Wermuttee

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Kirschfruchtfliegenfallen
  • Lockstoff
  • Gelbtafeln/Leimtafeln

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Sortenwahl: sehr frühe oder gelbfrüchtige Sorten werden weniger stark befallen

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.