für HobbygärtnerInnen

Maikäfer

Melolontha

Wie erkenne ich es?

  • Maikäfer fressen an verschiedenen Laubbäumen und Sträuchern - bei starkem Befall kann es zum Kahlfraß kommen
  • sehr großen Schaden verursachen v.a. die Larven (Engerlinge) der Maikäfer im Boden

Wie entwickelt es sich?

  • der Maikäfer besitzt eine braune Flügeldecken und ist ca. 2-3 cm groß
  • erwachsene Käfer fliegen in der Dämmerung zwischen April und Mai
  • die Eier werden in der Erde ablegt
  • Engerlinge fressen 3-4 Jahre im Boden an Pflanzenwurzeln und Knollen und verpuppen sich dann

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Nützlinge fördern: Spitzmäuse, Maulwürfe, Igel, Laufkäfer, Vögel und Hühner fressen die Larven, Krähen und Fledermäuse die Käfer
  • dicht bewachsene Wiesen mit hohem Gras werden für die Eiablage gemieden - Wiesenflächen erst nach dem Käferflug mähen
  • Gemüsebeete und Jungbäume mit Kulturschutznetzen abdecken

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Kulturschutznetze bei Käfer
  • mechanische Bekämpfung bei Engerlinge

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • zunächst Bestimmung, ob es sich tatsächlich um Maikäfer oder Maikäferengerlingen handelt - leicht zu verwechseln mit den Engerlingen von Juni-, Gartenlaub- oder Rosenkäferengerlingen

Wie erkenne ich es?

  • Maikäfer fressen an verschiedenen Laubbäumen und Sträuchern - bei starkem Befall kann es zum Kahlfraß kommen
  • sehr großen Schaden verursachen v.a. die Larven (Engerlinge) der Maikäfer im Boden

Wie entwickelt es sich?

  • der Maikäfer besitzt eine braune Flügeldecken und ist ca. 2-3 cm groß
  • erwachsene Käfer fliegen in der Dämmerung zwischen April und Mai
  • die Eier werden in der Erde ablegt
  • Engerlinge fressen 3-4 Jahre im Boden an Pflanzenwurzeln und Knollen und verpuppen sich dann

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Nützlinge fördern: Spitzmäuse, Maulwürfe, Igel, Laufkäfer, Vögel und Hühner fressen die Larven, Krähen und Fledermäuse die Käfer
  • dicht bewachsene Wiesen mit hohem Gras werden für die Eiablage gemieden - Wiesenflächen erst nach dem Käferflug mähen
  • Gemüsebeete und Jungbäume mit Kulturschutznetzen abdecken

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Kulturschutznetze bei Käfer
  • mechanische Bekämpfung bei Engerlinge
  • Beauveria bassiana
    Mikrobiologisches Pflanzenhilfsmittel - unterstützt und fördert Pflanzen und -bestände im Wachstum

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • zunächst Bestimmung, ob es sich tatsächlich um Maikäfer oder Maikäferengerlingen handelt - leicht zu verwechseln mit den Engerlingen von Juni-, Gartenlaub- oder Rosenkäferengerlingen

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.