für HobbygärtnerInnen

Lilienhähnchen

Lilioceris lilii

Foto Suchen RezepteHausmittel /
Grundstoffe
„Natur im Garten“Gütesiegel
Produkte

Lilienhähnchen

Lilioceris lilii

Wie erkenne ich es?

  • besonders gefärdet: Lilien, Kaiserkrone, Schnittlauch, Bittersüßer Nachtschatten, Vielblütige Weißwurz
  • Lochfraß an Blättern und Blüten, selten auch an Stängeln und Samenkapseln durch Larven und rote Käfer

Wie entwickelt es sich?

  • Käfer ist 6-8 mm groß, rote Körperoberseite und Körperunterseite, Kopf und Extremitäten sind schwarz
  • Larve ist 8-10 mm groß, hat einen schwarzen Kopf und einen orangeroten Körper und ist von schwarzem Kot-Schleim umgeben - als Schutz gegen Fraßfeinden
  • Eier sind 1 mm groß, werden an Blattunterseite in Reihen abgelegt, sind zuerst rot und verfärben sich später braun
  • Käfer verlässt im Frühjahr ab Ende März/ April sein Überwinterungsquartier im Boden, um Eier an der Blattunterseite abzulegen
  • nach 7-10 Tagen schlüpfen Larven und fressen ca. 14 Tage
  • danach verpuppen sie sich im Boden und neue Generation der Käfer schlüpft nach ca. 3 Wochen
  • bis zu 2-3 Generationen pro Jahr

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Entfernung beliebter Wirtspflanzen, v.a. Bittersüßer Nachtschatten
  • Pflanzenteile leicht befeuchten und mit Gesteinsmehl einstauben - bewirkt einen kurzfristigen Fraßstopp

Was kann ich direkt tun?

  • * Absammeln der Käfer, Larven und Eier
    * mit einem starken Wasserstrahl Käfer, Larven und Eier abspritzen

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Neem/Azadirachtin gegen die Junglarve

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Neem Produkte
  • Gesteinsmehl

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

bei Gefahr lassen sich Käfer zu Boden fallen und geben zirpende Geräusche von sich (Namensgebung)

Wie erkenne ich es?

  • besonders gefärdet: Lilien, Kaiserkrone, Schnittlauch, Bittersüßer Nachtschatten, Vielblütige Weißwurz
  • Lochfraß an Blättern und Blüten, selten auch an Stängeln und Samenkapseln durch Larven und rote Käfer

Wie entwickelt es sich?

  • Käfer ist 6-8 mm groß, rote Körperoberseite und Körperunterseite, Kopf und Extremitäten sind schwarz
  • Larve ist 8-10 mm groß, hat einen schwarzen Kopf und einen orangeroten Körper und ist von schwarzem Kot-Schleim umgeben - als Schutz gegen Fraßfeinden
  • Eier sind 1 mm groß, werden an Blattunterseite in Reihen abgelegt, sind zuerst rot und verfärben sich später braun
  • Käfer verlässt im Frühjahr ab Ende März/ April sein Überwinterungsquartier im Boden, um Eier an der Blattunterseite abzulegen
  • nach 7-10 Tagen schlüpfen Larven und fressen ca. 14 Tage
  • danach verpuppen sie sich im Boden und neue Generation der Käfer schlüpft nach ca. 3 Wochen
  • bis zu 2-3 Generationen pro Jahr

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Entfernung beliebter Wirtspflanzen, v.a. Bittersüßer Nachtschatten
  • Pflanzenteile leicht befeuchten und mit Gesteinsmehl einstauben - bewirkt einen kurzfristigen Fraßstopp

Was kann ich direkt tun?

  • * Absammeln der Käfer, Larven und Eier
    * mit einem starken Wasserstrahl Käfer, Larven und Eier abspritzen

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Neem/Azadirachtin gegen die Junglarve
  • Pyrethrum + Rapsöl (Pyrethrum hat eine nützlingsschädigende Wirkung
    - nur im Notfall verwenden! Nicht-Schadorganismen und Nützlinge werden auch abgetötet. Aufgrund der nützlingsschädigenden Wirkung sollte das Mittel nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden)

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Neem Produkte
  • Pyrethrum + Rapsöl (Pyrethrum hat eine nützlingsschädigende Wirkung
    - nur im Notfall verwenden! Nicht-Schadorganismen und Nützlinge werden auch abgetötet. Aufgrund der nützlingsschädigenden Wirkung sollte das Mittel nur in Ausnahmefällen eingesetzt werden)l

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

bei Gefahr lassen sich Käfer zu Boden fallen und geben zirpende Geräusche von sich (Namensgebung)

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.