für HobbygärtnerInnen

Feuerbrand

Erwinia amylovora

Foto Suchen RezepteHausmittel /
Grundstoffe
„Natur im Garten“Gütesiegel
Produkte

Feuerbrand

Erwinia amylovora

Wie erkenne ich es?

  • befallen werden hauptsächlich Kernobstarten (Apfel, Birne, Quitte) aber auch andere Vertreter der Rosengewächse (Cotoneaster, Feuerdorn, Weißdorn, Rotdorn, Felsenbirne, Vogelbeere)
  • Blätter und Blüten befallener Pflanzen welken plötzlich und verfärben sich braun oder schwarz
  • Triebspitzen krümmen sich hakenförmig nach unten
  • bei feuchter Witterung treten aus Befallsstellen weißliche, später braun werdende Tropfen klebrigen Bakterienschleims aus

Wie entwickelt es sich?

  • Infektion meist über die Blüten; aber auch an weichen Trieben oder durch Wunden an den Trieben oder im Holz
  • Hauptinfektionszeit: Frühling und Sommer; v.a. bei warmfeuchter Witterung während der Blütezeit
  • junge Pflanzen können innerhalb weniger Wochen absterben. Ältere Bäume können jahrelang überdauern

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Desinfektion von Schittwerkzeugen

Was kann ich direkt tun?

  • Meldepflicht! Bei Befallsverdacht ist der Amtliche Österreichische Pflanzenschutzdienst, bzw. die Gemeinde zu verständigen
  • es keine direkten Bekämpfungsmaßnahmen.
  • befallene Bäume und Pflanzen werden gerodet (Diese Arbeiten werden von dafür ausgebildeten Fachkräften durchgeführt)

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Feuerbrand ist meldepflichtig!

Wie erkenne ich es?

  • befallen werden hauptsächlich Kernobstarten (Apfel, Birne, Quitte) aber auch andere Vertreter der Rosengewächse (Cotoneaster, Feuerdorn, Weißdorn, Rotdorn, Felsenbirne, Vogelbeere)
  • Blätter und Blüten befallener Pflanzen welken plötzlich und verfärben sich braun oder schwarz
  • Triebspitzen krümmen sich hakenförmig nach unten
  • bei feuchter Witterung treten aus Befallsstellen weißliche, später braun werdende Tropfen klebrigen Bakterienschleims aus

Wie entwickelt es sich?

  • Infektion meist über die Blüten; aber auch an weichen Trieben oder durch Wunden an den Trieben oder im Holz
  • Hauptinfektionszeit: Frühling und Sommer; v.a. bei warmfeuchter Witterung während der Blütezeit
  • junge Pflanzen können innerhalb weniger Wochen absterben. Ältere Bäume können jahrelang überdauern

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Desinfektion von Schittwerkzeugen

Was kann ich direkt tun?

  • Meldepflicht! Bei Befallsverdacht ist der Amtliche Österreichische Pflanzenschutzdienst, bzw. die Gemeinde zu verständigen
  • es keine direkten Bekämpfungsmaßnahmen.
  • befallene Bäume und Pflanzen werden gerodet (Diese Arbeiten werden von dafür ausgebildeten Fachkräften durchgeführt)

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Feuerbrand ist meldepflichtig!

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.