für HobbygärtnerInnen

Sternrußtau

Diplocarpon rosae

Foto Suchen RezepteHausmittel /
Grundstoffe
„Natur im Garten“Gütesiegel
Produkte

Sternrußtau

Diplocarpon rosae

Wie erkenne ich es?

  • sehr häufig auftretende Rosenkrankheit
  • dunkelbraune bis schwarze sternförmige Flecken an den Blättern
  • später entstehen braun- schwarze Fläcken, die Blätter verfärben sich gelb und fallen ab
  • oft sind die Rosenstöcke nach einem Befall komplett entlaubt
  • durch den frühen Laubverlust oft schlechtere Winterhärte

Wie entwickelt es sich?

  • Infektion erfolgt normalerweise im Spätsommer - in feuchten Jahren aber auch schon im Frühling möglich
  • Pilzsporen überdauern hauptsächlich im Falllaub und im Boden - von dort aus erfolgt die neue Infektion

Was kann ich vorbeugend tun?

  • resistente Sorten verwenden - Rosen nur im gut sortierten Fachhandel kaufen (geprüfte Sorten sind ADR Rosen, ÖRP Rosen)
  • Rosen nicht zu dicht pflanzen
  • sonnige, gut durchlüftete Standorte für Rosen wählen
  • nicht über die Blätter gießen
  • auf ausgewogene organische Nährstoffversorgung achten (kalibetont), nicht überdüngen!
  • laufend abgefallene Blätter entfernen, vor allem im Herbst
  • Pflanzenstärkung: Vorbeugende und konsequente Anwendung von Ackerschachtelhalmbrühe, Komposttee oder anderen Pflanzenstärkungsmitteln

Was kann ich direkt tun?

  • befallene Blätter möglichst rasch entfernen

Hausmittel / Grundstoffe

  • Ackerschachtelhalm

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Komposttee
  • Ackerschachtelhalm
  • weitere Pflanzenstärkungsmittel

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • Pflanzenstärkung ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme

Wie erkenne ich es?

  • sehr häufig auftretende Rosenkrankheit
  • dunkelbraune bis schwarze sternförmige Flecken an den Blättern
  • später entstehen braun- schwarze Fläcken, die Blätter verfärben sich gelb und fallen ab
  • oft sind die Rosenstöcke nach einem Befall komplett entlaubt
  • durch den frühen Laubverlust oft schlechtere Winterhärte

Wie entwickelt es sich?

  • Infektion erfolgt normalerweise im Spätsommer - in feuchten Jahren aber auch schon im Frühling möglich
  • Pilzsporen überdauern hauptsächlich im Falllaub und im Boden - von dort aus erfolgt die neue Infektion

Was kann ich vorbeugend tun?

  • resistente Sorten verwenden - Rosen nur im gut sortierten Fachhandel kaufen (geprüfte Sorten sind ADR Rosen, ÖRP Rosen)
  • Rosen nicht zu dicht pflanzen
  • sonnige, gut durchlüftete Standorte für Rosen wählen
  • nicht über die Blätter gießen
  • auf ausgewogene organische Nährstoffversorgung achten (kalibetont), nicht überdüngen!
  • laufend abgefallene Blätter entfernen, vor allem im Herbst
  • Pflanzenstärkung: Vorbeugende und konsequente Anwendung von Ackerschachtelhalmbrühe, Komposttee oder anderen Pflanzenstärkungsmitteln

Was kann ich direkt tun?

  • befallene Blätter möglichst rasch entfernen

Hausmittel / Grundstoffe

  • Ackerschachtelhalm

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Komposttee
  • Ackerschachtelhalm
  • weitere Pflanzenstärkungsmittel

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • Pflanzenstärkung ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.