für HobbygärtnerInnen

Gemüsefliege (Kohlfliege, Möhrenfliege, Zwiebelfliege)

Delia radicum (L.), Psila rosae (F.), synonym Chamaepsila rosae, Delia antiqua

Foto Suchen RezepteHausmittel /
Grundstoffe
„Natur im Garten“Gütesiegel
Produkte

Gemüsefliege (Kohlfliege, Möhrenfliege, Zwiebelfliege)

Delia radicum (L.), Psila rosae (F.), synonym Chamaepsila rosae, Delia antiqua

Wie erkenne ich es?

  • Wirtspflanzen je nach Fliegenart: Kohlgewächse, Zwiebelgewächse, Karotten
  • Jungpflanzen werden gelb und welken
  • Pflanzen kümmern und sterben ab
  • Zwiebelblätter lassen sich leicht herausziehen
  • Wurzeln werden angefressen
  • Basis der Pflanze fault
  • im Inneren der Zwiebel, der Karotten bzw. des Stängels vom Kohl finden sich kleine Maden

Wie entwickelt es sich?

  • Fliegen (ähnlich wie Stubenfliege) schlüpfen ab April
  • Eier werden an Jungpflanzen oder am Boden abgelegt
  • Larven fressen an jungen Pflanzen und deren Wurzeln
  • 2. Generation fliegt ab August und richtet meist den größeren Schaden an
  • Verpuppung und Überwinterung im Boden

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Nützlinge fördern: Schlupfwespen, Laufkäfer, Gallwespen, Raubwanzen, Ohrwürmer
  • Pflanzenreste vom Beet entfernen
  • frischen Mist meiden (Geruch wirkt anziehend bei den Fliegen)
  • offene windige Lagen werden von Fliegen gemieden; Trockenheit und Hitze hemmt die Entwicklung
  • Kulturschnutznetze zur Hauptflugzeit verwenden; seitlich etwas in den Boden eingraben
  • Mischkultur und Fruchtfolge beachten; Karotten mit Zwiebel, Lauchgewächsen oder Knoblauch
  • Rainfarntee zur Geruchsabwehr spritzen

Was kann ich direkt tun?

  • mit Maden befallene Pflanzen entfernen; nicht kompostieren

Hausmittel / Grundstoffe

  • Rainfarntee

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Gelbtafeln

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Vorkommen an Karotte, Petersilie, Sellerie, Dill, Kümmel, Kerbel, Pastinake, Zwiebel, Lauch, Knoblauch, Schnittlauch, Kohl, Karfiol, Rosenkohl, Rettich, Radieschen

Wie erkenne ich es?

  • Wirtspflanzen je nach Fliegenart: Kohlgewächse, Zwiebelgewächse, Karotten
  • Jungpflanzen werden gelb und welken
  • Pflanzen kümmern und sterben ab
  • Zwiebelblätter lassen sich leicht herausziehen
  • Wurzeln werden angefressen
  • Basis der Pflanze fault
  • im Inneren der Zwiebel, der Karotten bzw. des Stängels vom Kohl finden sich kleine Maden

Wie entwickelt es sich?

  • Fliegen (ähnlich wie Stubenfliege) schlüpfen ab April
  • Eier werden an Jungpflanzen oder am Boden abgelegt
  • Larven fressen an jungen Pflanzen und deren Wurzeln
  • 2. Generation fliegt ab August und richtet meist den größeren Schaden an
  • Verpuppung und Überwinterung im Boden

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Nützlinge fördern: Schlupfwespen, Laufkäfer, Gallwespen, Raubwanzen, Ohrwürmer
  • Pflanzenreste vom Beet entfernen
  • frischen Mist meiden (Geruch wirkt anziehend bei den Fliegen)
  • offene windige Lagen werden von Fliegen gemieden; Trockenheit und Hitze hemmt die Entwicklung
  • Kulturschnutznetze zur Hauptflugzeit verwenden; seitlich etwas in den Boden eingraben
  • Mischkultur und Fruchtfolge beachten; Karotten mit Zwiebel, Lauchgewächsen oder Knoblauch
  • Rainfarntee zur Geruchsabwehr spritzen

Was kann ich direkt tun?

  • mit Maden befallene Pflanzen entfernen; nicht kompostieren

Hausmittel / Grundstoffe

  • Rainfarntee

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Gelbtafeln

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

Vorkommen an Karotte, Petersilie, Sellerie, Dill, Kümmel, Kerbel, Pastinake, Zwiebel, Lauch, Knoblauch, Schnittlauch, Kohl, Karfiol, Rosenkohl, Rettich, Radieschen

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.