für HobbygärtnerInnen

Wespe

Vespinae

Wie erkenne ich es?

  • Von den 11 Arten in Mitteleuropa sind nur 2 Arten für den Menschen lästig - die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe
  • Wespen kommen in die menschliche Nähe, da sie von Süß-und Fleischspeisen angezogen werden
  • alle Arten haben eine schwarz-gelbe Körperfärbung
  • Wespen stechen nur, um die Brut zu beschützen oder als Selbstverteidigung - ein Stich ist nicht gefährlicher, als ein Bienenstich, Ausnahme bei Allergiker

Wie entwickelt es sich?

  • Wespen sind in Staaten organisiert - nach den ersten Frösten im Herbst sterben alle Tiere, bis auf wenige befruchtete Weibchen; diese überwintern geschützt und gründen nächstes Jahr ein neues Volk
  • ernähren sich von Insekten, Fleisch und zuckerhaltigen Substanzen (Früchte, Nektar, etc.) - ein Wespenvolk fängt pro Tag hunderte Insekten, um ihre Larven im Nest zu füttern oder um sie selber zu verspeisen
  • bei der Suche nach Nektar, werden die Pflanzen durch die Wespen bestäubt
  • Nester werden in dunklen Hohlräumen (Erdnester, Dachböden, Nischen) von der Gemeinen und der Deutschen Wespe gebaut, die anderen Arten bauen freihängende Nester

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Wespennestern nicht zu nahe kommen
  • in der Nähe von Wespen keine hektischen Bewegungen durchführen
  • Fliegengitter verhindern, dass Wespen ins Haus gelangen
  • Essen und Getränke abdecken
  • im Obstgarten heruntergefallenes Obst rasch einsammeln
  • es gibt künstliche Wespennest - Attrappen ("Waspinator "); diese sollen die Ansiedelung eines neues Volkes verhindern

Was kann ich direkt tun?

  • Wespenfallen (enghalsige Flaschen mit Obstsaft oder Essig) - Wespen werden angelockt und ertrinken (Nützlinge werden jedoch auch gefangen )
  • Wespennester umsiedeln/ entfernen - nur von Fachleuten durchführen lassen

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Lockstoff für Fallen

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Lockstoff

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • Nester werden nur einmal besiedelt und können im spätwinter gefahrlos entfernt werden

Wie erkenne ich es?

  • Von den 11 Arten in Mitteleuropa sind nur 2 Arten für den Menschen lästig - die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe
  • Wespen kommen in die menschliche Nähe, da sie von Süß-und Fleischspeisen angezogen werden
  • alle Arten haben eine schwarz-gelbe Körperfärbung
  • Wespen stechen nur, um die Brut zu beschützen oder als Selbstverteidigung - ein Stich ist nicht gefährlicher, als ein Bienenstich, Ausnahme bei Allergiker

Wie entwickelt es sich?

  • Wespen sind in Staaten organisiert - nach den ersten Frösten im Herbst sterben alle Tiere, bis auf wenige befruchtete Weibchen; diese überwintern geschützt und gründen nächstes Jahr ein neues Volk
  • ernähren sich von Insekten, Fleisch und zuckerhaltigen Substanzen (Früchte, Nektar, etc.) - ein Wespenvolk fängt pro Tag hunderte Insekten, um ihre Larven im Nest zu füttern oder um sie selber zu verspeisen
  • bei der Suche nach Nektar, werden die Pflanzen durch die Wespen bestäubt
  • Nester werden in dunklen Hohlräumen (Erdnester, Dachböden, Nischen) von der Gemeinen und der Deutschen Wespe gebaut, die anderen Arten bauen freihängende Nester

Was kann ich vorbeugend tun?

  • Wespennestern nicht zu nahe kommen
  • in der Nähe von Wespen keine hektischen Bewegungen durchführen
  • Fliegengitter verhindern, dass Wespen ins Haus gelangen
  • Essen und Getränke abdecken
  • im Obstgarten heruntergefallenes Obst rasch einsammeln
  • es gibt künstliche Wespennest - Attrappen ("Waspinator "); diese sollen die Ansiedelung eines neues Volkes verhindern

Was kann ich direkt tun?

  • Wespenfallen (enghalsige Flaschen mit Obstsaft oder Essig) - Wespen werden angelockt und ertrinken (Nützlinge werden jedoch auch gefangen )
  • Wespennester umsiedeln/ entfernen - nur von Fachleuten durchführen lassen

Welche biokonformen Pflanzenschutzmittel kann ich anwenden?

  • Lockstoff für Fallen

Produkte, die mit dem Gütesiegel von "Natur im Garten" ausgezeichnet wurden

  • Lockstoff

"Natur im Garten" Telefon - Tipp

  • Nester werden nur einmal besiedelt und können im spätwinter gefahrlos entfernt werden

Haben Sie weitere Fragen?

Rufen Sie am "Natur im Garten" Telefon + 43 (0)2742/74 333 an: Mo, Di, Do, Fr von 8:00 bis 15:00 Uhr und Mi von 9:00 bis 17:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns ein E-Mail: gartentelefon@naturimgarten.at

Hier bekommen Sie eine umfassende ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Die „Natur im Garten“ Bildungsangebote

Unser Angebot reicht von Vorträgen, Seminaren und Webinaren bis hin zu Lehrgängen und Fachtagen. In den praxisorientierten Veranstaltungen werden wichtige Themen des ökologischen Gärtnerns behandelt, sowie Tipps und Tricks vermittelt. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unserer Referentinnen und Referenten.

Die „Natur im Garten“ Plakette

Die Gartenplakette ist eine Auszeichnung für Naturgärtnerinnen und Naturgärtner, die ihr Fleckchen Erde nach den Kriterien der Aktion „Natur im Garten“ hegen und pflegen. Die „Natur im Garten“ Plakette wird im Rahmen einer Gartenbesichtigung um einen geringen Kostenbeitrag verliehen. Anmeldung beim "Natur im Garten" Telefon.

Das „Natur im Garten“ Telefon

Das „Natur im Garten“ Telefon ist die erste Anlaufstelle für Ihre Gartenfragen und Fragen zu „Natur im Garten“: Hier bekommen Sie eine umfassend ökologische Beratung – weit über eine reine Symptombehandlung hinaus. Eine Diagnose und Beurteilung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen über Fotos oder Pflanzenmaterial wird durchgeführt. Die Expertinnen und Experten vom „Natur im Garten“ Telefon suchen die Hintergründe und Ursachen von Gartenproblemen und informieren über die verschiedenen Gartenthemen.

Weitere Informationen und ökologische Beratung erhalten Sie beim "Natur im Garten" Telefon unter: +43 (0) 2742/74 333 und gartentelefon@naturimgarten.at

Gemeinsam für ein gesundes Morgen.